Skip to content

Deezer - ein Versuch

Nun machen wir gleich den ersten Versuch. Deezer bietet eine Bitrate von 192 kb/s. Das klingt schon mal gut. Passend zum Thema meldet der RSS-Reader: Streamingdienst Deezer einigt sich mit Gema. Da klingt ja auch gut. Also melden wir uns mal an. Nutzer können sich nur mit einem Facebook-Konto auf der Seite anmelden heißt es in den Meldungen. Isch abe gar kein Gesichtsbuch Facebook… Aber es geht auch so: oben Premium-Angebote klicken, dann sind die beiden Kauf-Angebote Premium und Premium+ beschrieben und man kann sich registrieren. Ein Klick auf Abonnieren und es öffnet sich ein neues Fenster. Dort liest man unter anderem: Für die Aktivierung Ihrer 15 Gratistage benötigen wir Ihre Bankverbindung. Während diesen ersten 15 Tagen wird nichts von Ihrem Konto abgebucht. Na ja – gut. 15 Tage testen mit Kontoverbindung!? Ich habe also Paypal angeklickt. Mit dem Ergebnis, dass die Zahlfunktion per Paypal nicht funktionierte. Vielleicht lag es am Wetter oder an meinem Browser oder was weiß ich – es kam keine Verbindung zustande. Dann nehmen wir eben VISA. Obwohl das Browserfenster nicht gerade einen sicheren (https-) Eindruck macht, habe ich meine Daten eingegeben. Dann kam eine Bestätigungsmail – in französischer Sprache. Für mich hätten sie dann auch norwegisch oder indonesisch nehmen können.

So war ich also angemeldet. Die Musikauswahl ist riesig, aber man muss wissen was man will, um es in das Suchfeld einzugeben. Oder man wühlt in den Vorschlägen für die verschiedenen Musikrichtungen. Im Browser klappt das alle gut. Topaktuelle Alben fehlen aber noch. Die Qualität ist – für meine Ohren – ok. Und es ist müßig, am PC mit all den Lüfter- und Festplattengeräuschen über HiFi zu diskutieren. Was mich nun stört: Ich muss die Deezer-Seite bzw. den Tab aktiviert haben und mit der Maus aktiv werden. Beim Rausgehen oder Telefonieren schnell mal die Pausentaste auf dem Keyboard drücken – wenn der Browser im Hintergrund ist – geht nicht. Es gibt zwar ein paar Erweiterungen (für Chrome), welche die systemweite Unterstützung der Multimediatasten versprechen – bei mir klappt das nicht. Vielleicht geht’s ja unter Windows… Außerdem ist es nicht möglich, die Musik auf dem HTPC zu hören. (Es gibt zwar auf Openelec / XBMC einen rudimentären Browser, mit dem es vielleicht ginge. Aber der stürzt bei mir gnadenlos ab. Liegt sicher nicht an Deezer.) Also ich werde erst mal weiter suchen. Sicher werden findige Köpfe noch das eine oder andere entwickeln, um das Ganze komfortabler zu machen.
Weniger lustig ist, dass mir Deezer inzwischen 4,99 € abgebucht hat. Die 15 Tage (s.o) wären erst am 15.2. um. Vielleicht stand das ja in der französischen E-Mail. Bleibt die Frage, rege ich mich drüber auf, um dann zu hören: Sie haben da falsch geklickt oder kündige ich – wenn überhaupt – nach einem Monat? Es wird wohl Letzteres werden.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Textile-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen